Nicolas Koeckert

  • Location: M√ľnchen, Germany
  • Instrument/Specialty: Violin

 

 

 

Nicolas Koeckert - Violin

 

“Absolutely convincing... an artist one might imagine of Paganini-like virtuosity...“ Frankfurter Allgemeine Zeitung

“As Nicolas Koeckert’s playing reveals no technical impediments, his virtuosity has no limits. It does not impose, but acts as a matter of fact – in a casual yet generous way!“ Fono Forum

Nicolas Koeckert was born in Munich into a well known musical family. The young violinist has played on important international stages for many years,  performing a large share of the repertoire of violin concerti and important chamber works, from Baroque to contemporary, in partnership with great musical figures.

Already winner of the first Prize at the Novosibirsk International Competition for Young Violinists, and recipient of the Culture Prize of Novosibirsk,  Nicolas Koeckert became the first German prizewinner at the famous International Tschaikovsky Competition  in Moscow in 2002.

In the same year he was recognised for his outstanding achievements as a violinist by the State of Bavaria, from whom he was awarded an artistic sponsorship. In 2003, he was a Prizewinner at the Montreal International Musical Competition.

Nicolas Koeckert has performed, amongst others, with famous conductors including Lawrence Foster, Sir Colin Davis, Michail Jurowski, Jonathan Nott, Andris Nelsons, Christoph Poppen and Saulius Sondeckis. He has played with leading orchestras such as the Bavarian Radio Symphony , the Royal Philharmonic London, the Bamberger Symphony, Montréal Symphony, the Russian National, the KBS Symphony and the São Paulo Symphony Orchestra. 

He began his violin studies, age 16, at the Hochschule für Musik Würzburg with Prof. Grigori Zhislin. He then continued at the Musikhochschule Köln with Prof. Zakhar Bron, completing his studies with Distinction in 2007.

On the Naxos label, he has meanwhile an award winning discography, including his recording of Russian and Slavic arrangements by Fritz Kreisler, chosen as CD of the month by "The Strad" magazine. Other CD releases include works by Igor Frolov, the Khatchaturian Violinconcerto and the Concert Rhapsody with the Royal Philharmonic Orchestra London under José Serebrier, and Pierre Rode Studies for Solo Violin and Violin Duo, performed with his father Rudolf Koeckert.

In December 2017 he played the previously lost and presumed unplayable  violin concerto by Henri Marteau, exclusively for CD with the German Radio Philharmonic Saarbrücken Kaiserslautern. This recording appeared in december 2018 on the Solo Musica label.

After a number of years teaching privately and giving international masterclasses, he was for 7 years university professor in Vienna at the Vienna Private University for Music and Art. His students were awarded prizes on several occasions including at the Tchaikovsky Competition for Young Musicians and the Postacchini, Osaka, Yampolsky, Jugend and prima la musica competitions. They have also gained orchestral positions, sometimes after successful orchestra academy positions, among others with the Berlin Philharmonic, the Bavarian Radio Symphony Orchestra and the Concertgebouw Orchestra Amsterdam.

Nicolas also served as guestconcertmaster abroad and in Germany for example 2019 in Bonn with the Beethoven Orchestra Bonn. From August 2021 on Nicolas served as the first concertmaster of Sinfonieorchester Wuppertal.

He also leads ensembles and conducted for example concerts in Tokio with Chamber Orchestra and famous works by Mozart and Haydn. Beside that he gives viola lessons too.

Nicolas currently plays a Giovanni Battista Guadagnini violin made in Milan from 1754.

 

Updated to july 2022

 

 

 

Nicolas Koeckert - Violine 

 

„...vollkommen überzeugend… ein Künstler, den man sich als begnadeten Paganini-Virtuosen vorstellen könnte….“ Frankfurter Allgemeine Zeitung

„Da Nicolas Koeckert keine spieltechnischen Probleme zu kennen scheint, kommt die Virtuosität keinesfalls zu kurz. Nur drängt sie sich nicht auf, sondern wirkt selbstverständlich – beiläufig, ja generös!“ Fono Forum

Nicolas Koeckert wurde in München geboren und stammt aus einer bekannten Musikerfamilie. Seit vielen Jahren konzertiert der Violinist auf wichtigen internationalen Podien, wo er bereits einen Großteil der Violinkonzerte und wichtige Kammermusikwerke von Barock bis hin zur zeitgenössischen Musik live im Konzert mit großen Musikerpersönlichkeiten als Partnern aufgeführt hat.

2001 bereits mit dem ersten Preis beim "Internationalen Wettbewerb für junge Geiger Novosibirsk“, und dem Kulturpreis der Stadt Novosibirsk ausgezeichnet, war Nicolas Koeckert ein Jahr später der erste deutsche Preisträger beim renommierten "Internationalen Tschaikowski Wettbewerb" in Moskau. Noch im gleichen Jahr zeichnete ihn der Freistaat Bayern als Anerkennung für seine herausragenden Leistungen als Geiger mit dem Kunstförderpreis aus. 2003 wurde er ebenfalls Preisträger beim "Internationalen Musikwettbewerb Montreal".

Nicolas Koeckert konzertierte u.a. mit namhaften Dirigenten wie z.B. Lawrence Foster, Sir Colin Davis, Michail Jurowski, Jonathan Nott, Andris Nelsons, Christoph Poppen und Saulius Sondeckis und spielte mit führenden Orchestern wie z.B. dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem Royal Philharmonic Orchestra, den Bamberger Symphonikern, dem Orchestre symphonique de Montréal, dem Russian National Orchestra, dem KBS Symphony Orchestra und dem São Paulo Symphony Orchestra.
Bereits mit 16 Jahren begann er sein Geigenstudium an der Hochschule für Musik Würzburg bei Prof. Grigori Zhislin, dass er dann an der Musikhochschule Köln bei Prof. Zakhar Bron fortsetzte. Sein Diplom legte er mit Auszeichnung ab und beendete sein Studium 2007.

Für den Label Naxos hat er mittlerweile eine umfangreiche preisgekrönte Diskographie vorgelegt, u.a. wurde seine Einspielung mit Russischen und Slawischen Bearbeitungen von Fritz Kreisler von "The Strad" zur CD des Monats gewählt. Außerdem sind auf CD erschienen Bearbeitungen von Igor Frolov, sowie die Aufnahme des Violinkonzerts und der Konzertrhapsodie von Aram Chatschaturjan mit dem Royal Philharmonie Orchestra London unter José Serebrier. Ebenfalls für den Label Naxos erschien die CD mit Etüden von Pierre Rode für Violine solo und zwei Violinen, die er gemeinsam mit seinem Vater Rudolf Koeckert eingespielt hat. Im Dezember 2017 spielte  er nun das bisher verschollene und angeblich bis  dato als unspielbar geltende Violinkonzert von Henri Marteau mit der Deutschland Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern exklusiv auf CD ein. Diese Aufnahme erschien im Juni 2018 für den Label Solo Musica auf dem Weltmarkt.

Nachdem er mehrere Jahre Studenten zunächst privat unterrichtete und internationale Meisterklassen gab, wurde er 2011 zum Universitätsprofessor nach Wien an die Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien berufen, wo er 7Jahre lang tätig war.

Seine Studenten wurden mehrfach bei internationalen Wettbewerben wie z.B. Jugend-Tschaikovski, Postacchini, Osaka, Yampolski, Jugend musiziert und prima la musica mit Preisen ausgezeichnet und erhielten sowohl Orchesterpositionen als auch nach einem erfolgreichen Probespiel Akademiestellen bei Orchestern wie z.B. den Berliner Philharmonikern, dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks und dem Concertgebouw-Orchester Amsterdam.

Als Gastkonzertmeister fungierte er in Brasilien und Deutschland beispielsweise 2019 beim Beethoven Orchester Bonn. Zudem war Nicolas ab August 2021 als erster Konzertmeister beim Sinfonieorchester Wuppertal tätig. 

Des Weiteren leitet er auch Ensembles und dirigierte u.a. schon in Tokio Kammerorchester mit bekannten Werken von Mozart und Haydn. Ausserdem unterrichtet er auch Bratsche.

Nicolas spielt eine Violine von Giovanni Battista Guadagnini von Mailand aus dem Jahre 1754.

 

Stand: 2022

 

 

www.nicolaskoeckert.com

 

 

 

 

     

       

 

 

     

           

 

 

 

     

       

 

 

     

          

 

 

 

 

BOOK YOUR LESSON BELOW

Free consulation

get to know each other
  • USD $0.00
  • 15 mins

violin lesson

60 minute 1-on-1 lesson in any aspects of technique, recital and audition preparation
  • USD $130.00
  • 60 mins

violin lesson

30 minute 1-on-1 lesson in any aspects of technique, recital and audition preparation
  • USD $65.00
  • 30 mins

masterclass for 6 violinists Paganini Caprice no. 3, 11 and 15

Group Lesson

small masterclass for 6 violinist "Paganini Caprices"
  • USD $30.00
  • 90 mins
  • 6 Participants
  • 01/09/2022 01:30 AM

violin lesson with orchestral exerpts and concertmastersoli

violin lesson orchestral exerpts and concertmastersoli
  • USD $130.00
  • 60 mins

lesson chamber music

lesson chamber music
  • USD $130.00
  • 60 mins

viola lesson

30 minute 1-on-1 lesson in any aspects of technique, recital and audition preparation
  • USD $65.00
  • 30 mins